top of page

Drastischer Anstieg von Einbrüchen in Stuttgart: 25% mehr Fälle in den vergangenen sechs Monaten


Stuttgart, 18. Juli 2023 – Die Landeshauptstadt von Baden-Württemberg, Stuttgart, erlebt einen alarmierenden Anstieg von Einbrüchen. Nach den neuesten Daten von VESTUR ist die Zahl der Einbrüche in den letzten sechs Monaten um bemerkenswerte 25% gestiegen. Besonders betroffen ist der Bezirk Neue Vorstadt, wo die Polizei Stuttgart mehr als 400 Einbrüche veröffentlicht hat.


Diese erschreckenden Zahlen sind nur ein Vorgeschmack auf die vollständigen Statistiken, die in der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) für das Jahr 2023 veröffentlicht werden. Doch schon jetzt ist klar, dass dieser deutliche Anstieg der Einbruchsdelikte Anlass zur Sorge gibt.

In den vergangenen Jahren hatten wir einen rückläufigen Trend bei Einbrüchen in privaten Bereichen wie Wohnhäusern und Wohnungen beobachtet. Doch das Jahr 2022 markierte eine Kehrtwende. So berichteten die Polizeibehörden im Münsterland von einem Anstieg von 37 Prozent gegenüber dem Vorjahr, während in Nordrhein-Westfalen die Einbrüche im ersten Halbjahr 2022 um über 15 Prozent zunahmen. In diesem Kontext scheint Stuttgart im mittleren Bereich des Anstiegs zu liegen.

Fachleute führen den besorgniserregenden Anstieg der Einbrüche auf verschiedene Faktoren zurück. Einer davon ist die zunehmende sozioökonomische Ungleichheit in der EU, die durch die anhaltenden Auswirkungen der COVID-19-Pandemie verstärkt wird. Da immer mehr Menschen finanzielle Schwierigkeiten haben, scheinen einige davon auf Einbruchdiebstahl als Mittel zum Lebensunterhalt zurückzugreifen.

Die Pandemie hat zudem unser Arbeitsverhalten geändert. Viele Menschen, die zuvor von zu Hause aus arbeiteten, kehren nun an ihren Arbeitsplatz zurück, was ihre Wohnungen tagsüber leer und damit zu attraktiven Zielen für Einbrecher macht. Zudem fehlen in vielen Wohngebäuden wirksame mechanische Sicherheitsmaßnahmen, die Einbrecher abhalten könnten.


Angesichts dieser alarmierenden Zahlen besteht ein dringender Bedarf an verbesserter Heimsicherheit. Von der Installation einbruchsicherer Türen und Fenster bis hin zur Nutzung sicherer Schlösser und Riegel sind präventive Maßnahmen erforderlich, um Einbrechern das Handwerk zu erschweren.


Während die Sommerurlaubszeit beginnt und viele Menschen ihre Häuser und Wohnungen leer lassen, sollten die Eigentümer noch wachsamer sein. Es ist ratsam, Alarmanlagen zu installieren und durch den Einsatz von Zeitschaltuhren Anwesenheit vorzutäuschen.

Darüber hinaus sollten Haus- und Wohnungsbesitzer überlegen, ihre Nachbarn und Freunde über ihre Abwesenheit zu informieren und ihre Urlaubspläne nicht über soziale Medien zu veröffentlichen, um potenzielle Einbrecher nicht anzulocken.


Nur durch gemeinsames Handeln und gesteigertes Bewusstsein können wir den steigenden Einbruchszahlen in Stuttgart und im Rest von Deutschland entgegenwirken. Jeder kann dazu beitragen, unser Zuhause sicherer zu machen.


Für weitere Informationen:

Valentin Mattis, Pressekontakt E-Mail: info@vestur.de

Comments


App jetzt herunterladen

playstore.png
app store.png
bottom of page